Darf man seinen Partner im Internet bashen?

Ja Wahnsinn, so weit ist es schon gekommen mit diesem Internet. Verrückte Welt. Beziehungsstreits werden nicht mal mehr am Küchentisch ausgetragen, sondern in Blogs. Oder innerhalb der Social Media. Natürlich nicht mit dem Partner, sondern über ihn. Wer das macht, muss echt ein Arsch sein, also draufgehalten! Aber wieso, weshalb und warum man das macht, das fragt keiner!

 

Achtung sarkastische Vloggerin

 

Verzerrte Realität im Netz bringt mir nichts

Nur für den Fall dass es nicht absolut klar ist: in diesem Video - Beitrag könnten dezente Spuren von Sarkasmus enthalten sein. Zum Teil ist es mein Humor, zum anderen rege ich mich aber tatsächlich über das Thema auf. Denn: mich nervt gewaltig, dass diejenigen, die sich getraut haben, mal etwas Negatives über ihren Partner zu sagen, zum einen in eine Schublade und zum anderen in die Tonne gekloppt werden. Ich meine, geht's noch? Was wollt ihr denn, ihr Leser? Ein total verzerrtes Bild der Realität? Blogs im Speziellen werden nicht von Profis geschrieben (die meisten zumindest), sondern von echten Leuten. Trotzdem stellen sich die meisten natürlich so dar, wie sie gern gesehen werden möchten. Soll heißen, positiv. Klar ich freu mich auch wenn jemand ein gutes Bild von mir hat und ich fotografiere meine Wohnung auch lieber wenn sie aufgeräumt ist...

Aber was hab ich davon, also ich, der wirkliche Mensch? Profitiere ich nicht viel eher davon, wenn ich die Wahrheit gesagt habe, auf dass ich ein Feedback bekomme, aus dem ich möglicherweise etwas ziehen kann? Oder zumindest fühle ich mich dann besser, weil ich die Wahrheit gesagt habe - Selbsttherapie und so. Immer die Grinsfresse raushängen lassen, sorry, davon habe ich nichts, außer dass ich mir und euch eine Menge Druck mache. Mega Druck. Irgendwann denke ich dann, jetzt darf ich aber gar nichts Schlechtes sagen, sonst hol ich mich ja selber vom hohen Ross runter, wie steh ich denn da... wenn ich aber die ganze Zeit mich so zeige wie ich bin, ist das für mich jedenfalls deutlich entspannter.

 

Partner Bashing - ich sage: ja, man darf!

Ihr lieben Leute, die ihr diejenigen kritisiert, die sich über ihre Partner auslassen. Versetzt euch mal für ein Sekündchen oder zwei in die Lage. Hier wird kein armer Partner völlig unverhofft mit Steinen beworfen. Möp! Hier geht es um monatelange Beziehungsprobleme, die immer und immer wieder besprochen werden. Die sich einfach nicht verändern. Frust wird geschoben. Natürlich wäre es auch einseitig, zu denken, es wäre immer gleich scheiße, denn oft sind solche Beiträge ja auch eine Momentaufnahme, und das Aufschreiben dient der Seelenhygiene. Und die braucht man, vor allem wenn man merkt, es ändert sich einfach nichts, egal was man versucht.

Und ein Bashing ist es ja auch erst dann, wenn man völlig unreflektiert und unfair dem Partner gegenüber ist, und das ist meiner Meinung nach keiner gewesen. Beziehungsprobleme kann man natürlich da lassen, wo sie hingehören, zuhause. Aber man kann gesellschaftlich-kulturelle Probleme wie zum Beispiel die Gleichberechtigungslüge, die sich bei allen Paaren daheim abspielt, mal offen thematisieren. Und zwar ohne dass gleich wieder das ganze Dorf mit Mistgabeln anrückt. Find ich zumindest.

 

Um diese Texte / Diskussionen ging es:

Das Wochenende ist zum Erholen da (Für den Papa) - anonym, 2KindChaos

Sind eure Männer auch so doof? - Teilzeitmutter

Problemfall Ehe - Alu, Grosseköpfe

 

Zündstoff: Tollabea hat unseren Text bei Facebook geteilt

"Und dann kommt der Herr des Hauses abends nach Hause und ist ja so getresst vom Arbeitstag und den anderen Autofahrern,...

Posted by Tollabea on Donnerstag, 12. November 2015

 

Fette Blogger Diskussion zu meinem Tweet:

 

 

Schöner Metaebenen - Beitrag von Anja / Gute Eltern: Eltern haben eine Verantwortung

Leserinterview #4 - Daniela hat zwei (von vier) Ki...
11 mal die Wahrheit, die Wahrheit und nichts als d...

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting