Warum wir kein stinknormaler Familienblog sind

2KindChaos betitelt sich schon eine ganze Weile mit "Familien und Satire Blog" - die ersten Wochen war es nur "Familien Satire", das hatte sich dann geändert, um auch mal den ein oder anderen ernsthaften Beitrag unterbringen zu können. Dennoch wird das Thema Satire gerade bei mir groß geschrieben und ich wundere mich, dass viele Leser sich über dies und jenes beschweren. Dieser Beitrag soll ein wenig zur Aufklärung beitragen - ach ja, und: es nervt!

 

 

Was wir sind und was wir nicht sind

Vielleicht ist es nicht ganz klar, aber das hier ist kein stinknormaler Familienblog. Es ist eine Mischung aus Selbsthilfe und Satire. Wobei auch Satire ein Mittel zur Selbsthilfe ist. Alle Autoren haben eine anstrengende Zeit durchgemacht seit sie Eltern geworden sind - oder auch schon in der Schwangerschaft. Einige mehr als andere. Und deshalb haben wir diesen Blog gemeinsam gegründet: zum einen um eine Mittel zu haben, mit dem wir uns ausdrücken können, zum anderen, weil wir auch andere erreichen möchten, damit sie wissen, dass sie nicht alleine sind mit ihren high need Kindern. Speziell ich, Frida, schreibe die meisten Beiträge in satirischer Form - vielleicht weil mein Humor etwas schräg ist, vor allem aber auch weil mir diese Erzählform dabei hilft, immer noch etwas Witziges an dem Ganzen sehen zu können und somit besser über die Runden zu kommen.

Unsere Beiträge sind aber vor allem nicht als Tagebuch - Blog gedacht und geben in dem Sinn auch kein vollständiges Bild unserer Familiensituationen wieder. Die Artikel sind immer kurze Ausschnitte des Alltags, völlig subjektiv und in einer Stimmung aufgeschrieben, die nicht repräsentativ ist für das ganze Leben. Schon gar nicht zeichnen sie ein vollständig reales Bild oder reihen sich wie eine Fotostrecke aneinander! Und wer es immer noch nicht verstanden hat: Satire ist eine überspitzte Darstellung der Dinge!

 

Leserkritik: darf sein, nervt aber manchmal

Generell schalte ich alle Kommentare frei, außer sie enthalten persönliche Beleidigungen (auch schon vorgekommen). Warum? Weil ich zum einen kein Problem damit habe und zum andren auch durchaus diskutierfreudig und kritikfähig bin. Ihr solltet aber auch verstehen, wenn bei dem ein oder andren Thema der oder die jeweilige AutorIn sich nicht weiter äußern möchte. Jeder hat eben andere Grenzen und das ist auch gut so.

Warum es manchmal nervt? Das betrifft vor allem immer dieselben Anschuldigungen, die ein wenig abgefahren sind vonwegen "du beleidigst alle Menschen die du kennst" oder "du siehst immer alles negativ" oder "du willst dich doch nur auskotzen". Wie man sieht sind vor allem die Zuschreibungen "immer / nie / alle" usw. abgefahren. Woher wollen die Leser das denn wissen? Wegen kleinen Ausschnitten die überspitzt dargestellt werden? Auch nervig finde ich immer dieselben (wie nenn ich das denn) Tipps (?) wie "hättest du halt keine zwei Kinder kriegen dürfen". Mhm. Klar, soll für manche eine Lösung sein, ist rückwirkend aber schwer umsetzbar. Aber hier kommt wieder das vorherige Argument ins Spiel: woher wollt ihr das wissen - wegen kleinen Ausschnitten die überspitzt dargestellt werden?

Manchmal denke ich, einige Leser haben nicht verstanden, was Satire ist oder wollen es nicht verstehen. Das betrifft natürlich nicht nur Satire - wenn man mal schreibt, wie schwierig etwas ist, wird man dafür kritisiert, dass man "so negativ" ist oder "es nicht schafft und selber schuld ist immerhin hätte man ja die Kinder auch nicht kriegen müssen". Echt jetzt?

Alle Welt beschwert  sich über Mommywars, aber wenn man genau hinschaut ist Mommywars überall. Vor allem hinter so manch anonymen Leserkommentar.

Alleinerziehend mit Zwillingen die erste Zeit über...
Wenn auch das zweite Baby ein High Need Kind wird

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting