Wenn der Rückbildungskurs wird zur Mission Impossible wird

In der Schwangerschaft hab ich mir das so schön vorgestellt: ich krieg bestimmt ein total chilliges Baby, das gern Auto fährt (schlafend natürlich) und dann kann ich den tollen Rückbildungskurs im Geburtshaus machen, für den ich mich natürlich drei Monate im Voraus anmelden musste. Es kam, wie es kommen musste: das Baby ist mindestens so schwierig wie das erste und der erste Kurstermin war eine Katastrophe...

 

 

Scream and shout, and let it out loud!

Peanut ist mit ihren 2,5 Jahren im besten Alter für schwieriges und ätzendes Verhalten. (Teenie Eltern werden mir vermutlich heftig wiedersprechen aber ich würde sagen, mit denen kann man ja rein theoretisch auf der logischen Ebene begegnen. Manchmal zumindest.) Das wiederum macht es mir sehr oft schwer im Alltag, denn jetzt mit Baby kann ich oft nicht so auf sie eingehen wie sie es bräuchte und ganz ehrlich, meine Geduld hat auch extrem enge Grenzen in vielen Situationen. So war es auch am Rückbildungskurs - Tag. Bekloppterweise beginnt der Kurs am früheren Morgen, die Zeit, in der ich eigentlich einen Großteil der durchwachten Nacht nachholen kann wenn der Papa später arbeiten geht. Baby Little Pea ist ebenso wie ihre große Schwester vom Stamm der Nachteulen, geht spät ins Bett und pennt dafür schön lange. Ein paar Mal aufwachen ist natürlich auch drin, klar. 

Kurz gesagt: Streß! Zeitlicher Streß! Schon schwierig genug, früh aufzustehen und dann auch noch Little Pea fertig zu machen, Peanut will natürlich auch ihren Teil Mama haben und so war ich schon schweißgebadet, halbwegs pünktlich loszukommen. In den Moment, wo ich mich von Peanut verabschiede, fängt die Sirene an: "Ich will mitkommen Mamaaaa! NEEEIIIIIINNN!!!! MITKOMMÄÄÄÄN!" Scheiße... wie gemein. Aber das Kind ist noch im Schlafanzug, hat nichts gegessen, der Papa ebenfalls. Und ewig fahren (leider nicht um die Ecke) und dann im Erdgeschoss 1,5 Stunden rumgammeln würde auch dazu führen, dass sie rumbrüllt. Also muss ich die Arme stehenlassen. SCHLECHTES GEWISSEN! Kaum Little Pea ins Auto gesetzt, brüllt die los. MEGA SCHLECHTES GEWISSEN! Sie ist noch müde, und ich kann ihr nicht helfen, weder streicheln noch den Schnuller reinstopfen noch anhalten ist drin... Grauenhaft! Ich bin eine Arschlochmutter und fahre weiter.

 

Rückbildungskurs - schöne neue Welt

Zwei Minuten bevor wir da sind, schläft Little Pea ein. Natürlich hat sie komplett durchgebrüllt die halbe Stunde Fahrt und wir sind beide schweißgebadet. Die anderen Ladys sehen uns das natürlich nicht an, sehen vermutlich nur eine Mutter, die ein schlafendes Kind völlig problemlos auf ihre Decke bettet und dann den Großteil der Stunde mitsporteln kann, während die anderen Babys herumgreinen. Im Übrigen bin ich natürlich die mit dem dicksten Bauch, war klar. Die anderen sind von der Sorte Bohnenstange mit Miniaturbauch. Wenn überhaupt vorhanden. Außerdem fällt mir mal wieder unangenehm auf, dass die anderen ihre Babys ewig lang weinen lassen (können) und dabei noch selig lächeln, während ich an ihrer Stelle schon kaltschweißig und gehetzt aufgegeben hätte. Ich bin was das angeht echt eine Flasche, dabei musste ich schon richtig Abstriche machen, mit zwei Kindern kann man das ja schlecht umgehen. 

Die Hebamme ist jung, schön, schlank und durchtrainiert. In der ersten Stunde würden wir ganz sacht anfangen, meint sie, und jedes Mal etwas steigern. Schon nach fünf Minuten habe ich Muskelzittern und verfluche meine beschissene Kondition. Einige Seitenblicke versichern mir: die Bohnenstangen lächeln immer noch selig und sind voll dabei. Komisch, dabei renne ich den ganzen Tag Peanut hinterher und hüpfe auf dem Pezziball wie eine Irre. Trainiert offenbar die falschen Muskeln. Kacke. Die anderen haben bestimmt tolle Easybabys die brav zugucken, wie Mama ihre Yoga DVD abtrainiert oder lassen sich im Kinderwagen joggend durch die Gegend rollen. Irgendwann wacht Little Pea natürlich auf, kichert und kooperiert mit mir - ungefähr zwei Minuten. Reicht ja auch, ne? Find ich auch. Das letzte Drittel steh ich also nur noch hüpfend auf meiner Matte, während die anderen zu Salsa Klängen ihre Sitzbeinhöcker straffen. 

 

Dann mach ich den Scheiß eben allein!

Neiderfüllt packe ich meine Sachen zusammen während ich mein zappelndes Baby mit einem Arm balanciere - ihr neustes Hobby ist es, sich auf die Seite oder nach hinten zu werfen und somit mein Gleichgewichtssinn immer wieder auf die Probe zu stellen. Und während die anderen Mamis fröhlich lächelnd und übrigens auch wohl geschminkt plaudern, bin ich nur noch abgehetzt und gestresst und will nach hause. Mit dem Beamer, versteht sich. Wird wohl nicht drin sein... und ganz genau so bewahrheitet es sich: Little Pea brüllt wieder die ganze halbe Stunde durch und ich hiefe ein triefnasses Baby aus dem Maxi Cosi. Mein schlechtes Gewissen ist ins Unermessliche gestiegen, und ich gebe zu, ich habe irgendwann nur noch mitgeheult. Bin eben doch ein Weichei. Kann aber nicht anders. Meine Große hat übrigens auch ihre Stunde abgeheult und dann den Rest des Tages völlig verstört an mir geklebt und immer wieder gewimmert, sie wolle bei mir bleiben. Ich werde dann mal wieder die DVD auskramen und hoffen, dass ich irgendwann Zeit und Lust finde, an meinem exorbitanten Ranzen zu arbeiten...Weiß auch nicht was ich mir dabei gedacht habe, solche Kurse sind einfach nicht zu schaffen für mich..

Kinderrechte fangen schon im Kleinen an #wirsindal...
Unerfüllter Kinderwunsch bei Männern - ein Intervi...

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting