Einschlafterror, Familienbett und Duracell Kinder

Unsere große Tochter Peanut (2,5) war seit der Geburt schwierig was das Einschlafen anging; schon mit wenigen Monaten war unsere Abendplanung mit ihr ausgelastet - teilweise bis Mitternacht. Seit sie keinen Mittagsschlaf mehr macht, ist das zwar etwas besser, aber dafür hat man dann den ganzen Tag ohne Pause ein überdrehtes Kind an der Backe. War besonders geil als ich hochschwanger und nur noch totmüde war. Jetzt mit Baby ist alles auf den Kopf gestellt, und zwar so richtig... 3 Stufen bis die Eltern so richtig durchdrehen!

 

 

Stufe 1: Anstrengendes Kleinkind und später Powernap

Stellt euch das wie einen Ladebalken vor: Peanut fährt sich so richtig hoch bis zum bitteren Ende. In Stufe 1 ist sie lediglich "anstrengend", soll heißen sie brüllt mindestens ein Mal die Stunde, wenn etwas nicht so klappt wie sie will (zum Beispiel wenn Mama von Mamas Müsliriegel abbeißt) und wenn sie nicht genug Aufmerksamkeit bekommt, baut sie irgendeinen Mist. Beim Essen feuert sie gern alles auf dem Teller durch die Gegend, oder nimmt es kurz in den Mund und spuckt es auf meinen Teller. Auf die Idee, das Zeug in ihren Magen zu befördern, kommt sie meistens leider nicht. Oder sie praktiziert ihr neues Hobby, irgendwo draufzupinkeln (nur nicht auf den Topf). Am "Einfachsten" ist es, wenn man sich draußen mit ihr beschäftigt, da kann man ihre Energie auf etwas Konstruktives umlenken. Der Nachteil: sie hat sich seit das Baby ist so ins Negativlevel befördert was Schlafen angeht dass sie sofort ins Koma fällt, sobald man mit ihr ein paar Schritte läuft (auf Papas Arm) oder Auto fährt.

 

Stufe 2: Der Endgegner ist nicht totzukriegen

Jeder, der Thriller oder Horrorfilme mag, kennt das Phänomen, dass der Bösewicht einfach immer wieder auftaucht. Und genauso ist es mit Peanut. Egal, ob wir sie direkt wieder aus ihrem Powernap erwecken oder ihr eine gnädige halbdreiviertel Stunde geben (oder gar ausschlafen lassen, das wären zwei Stunden) - sie wird und wird scheinbar nicht müde. Ich bringe sie mehrmals ins Bett, und jaaaaa, mit immer demselben Abendritual. Im Bad die Windel ankämpfen, Zähne unter Gegacker und Gewinde putzen, das bescheuerte Tütü auswaschen und fönen (wehe da ist ein Fleck drauf!) und über den Schlafanzug anziehen, Kaba anrühren der eh nicht getrunken wird aber am Bett stehen muss, Ewigkeiten Buch vorlesen, dann darauf bestehen, nicht auf mir herumzuklettern oder auf dem Bett zu hüpfen, irgendwann entnervt das Licht ausmachen und Einschlafstillen, während sie wie eine Irre Hänschen Klein summt und nach einer halben Stunde aufgeben, weil sie wiederholt aufsteht und dabei kichert, sie wäre nicht müde. OMMMMM!!!

 

Stufe 3: Verzweiflung versus Loriot - ähnliche Zustände

Habe ich schon erwähnt, dass wir mit Little Pea den ganzen Abend auf dem bescheuerten leider notwendigen Pezziball herumhüpfen müssen? Meistens bin ich das, denn sie ist einfach lieber bei mir und ich halte das Geheule auch schlechter aus und versuche lieber, etwas dagegen zu unternehmen auch wenn mir dabei der Rücken durchbricht (gefühlt natürlich nur). Wenn Peanut dann ihren schrägsten Abendzustand erreicht hat, wechseln sich die beiden mit Brüllarien ab und treiben uns so systematisch in den Wahnsinn. Keine Ahnung wie das Alleinerziehende schaffen, aber ich würde durchknallen. Und so sitze ich wippend mit miesepetrigem Baby da, während die Uhr tickt - elf, zwölf - und Peanut hüpft und hüpft an Papas Hand auf dem anderen Pezziball und fängt an zu Brüllen, sobald er eine Pause einlegt. "Bist du müde?" Begeistertes Kreischen "Neeeiiiinnn!"

Zwischendurch habe ich es noch ein paar Mal versucht, sie hinzulegen und bin wiederholt gescheitert. Irgendwann schläft Little Pea ein, und ich male mir aus, wie ich den Leuten, die immer sagen, man solle schlafen wenn das Baby schläft, gediegen den Mittelfinger zeige. Tick tack, eins, halb zwei... Peanut dreht sich wie eine Irre im Bett hin und her wie das grüngesichtige Mädchen aus dem Exorzisten und irgendwann, zack, fallen ihre Arme herunter und sie schnorchelt leise. Auf ein Mal ist sie wieder das niedlichste Mädchen der Welt... mein kleiner Schlafengel...

Vom Tütü, das auszog, um die Welt eines kleinen Mä...
24 Stunden Kitas - familienfeindlich oder notwendi...

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting