(Anzeige) Ein Jahr LILLYDOO - mein voll überzeugtes Fazit nach dem Langzeittest

Werbliche Kooperation mit LILLYDOO. Dieser Artikel enthält dennoch meine persönliche Meinung. 

Wir nutzen seit über einem Jahr die LILLYDOO Windeln, und so allmählich wird Little Pea tagsüber trocken. Das ist schön, bedeutet aber auch irgendwie einen Abschied von der Kleinkind Zeit. Vermutlich wird das jetzt also mein letzter Artikel über Windeln werden, und deshalb kommt hier mein abschließendes Fazit zu LILLYDOO und wieso ich mega froh war, die Windeln testen zu dürfen - denn geblieben sind sie in unserem Wickeltisch. 

 

 

 

Was LILLYDOO so besonders macht

Seit ich Mama bin, habe ich fast alle Windelsorten auf dem Markt durchprobiert und bin eigentlich bei keiner so wirklich hängen geblieben. Die eine Sorte ist ziemlich kratzig, die andere mieft nach Chemie, die nächste ist eher steif, die andere ist beweglicher, aber dafür hat sie nicht so viel Fassungsvermögen... Eine, die alles kann, kam mir bisher nicht unter. Und dann tauchten auf einmal die LILLYDOO Windeln auf - zum einen bin ich als Veganerin ja sehr erfreut, dass sie vegan sind, und vor allen Dingen frei von schädlichen Zusatzstoffen wie hormonaktiven Substanzen, Parfüme, PEG-Emulgatoren, Parabenen, Chlor, Glyphosat und Dioxin. (By the way: what the f*ck ist in anderen Windeln so drin???) 

 

 

Die bombenmäßige Qualität wird auch von unabhängigen Prüfungsinstituten bestätigt. Die LILLYDOO Windeln sind von Dermatest für "sehr gut" befunden, von OEKO TEX Standard 100 in der Produktklasse 1 für Babys als „frei von bedenklichen Chemikalien“ zertifiziert, Asthma-Allergy Denmark sagt "minimales Allergierisiko und keine Verwendung von Parfümen und Formaldehyden" und PETA garantiert, dass keine tierischen Inhaltsstoffe verwendet und die Produkte nicht an Tieren getestet werden.

Im Dezember kommen nun noch weitere Feuchttücher von LILLYDOO auf den Markt: Feuchttücher mit 99% Wasser. Sie bestehen zu über 99% aus Wasser und knapp einem Prozent aus mild pflegenden sowie konservierenden Inhaltsstoffen. Die Feuchttücher sind insbesondere für die Pflege von Neugeborenen gedacht. Sie sind natürlich genauso weich und reißfest wie die bisherigen Tücher, biologisch abbaubar und vegan! Erhältlich sind sie dann auf www.LILLYDOO.com

 

 

Ein Jahr LILLYDOO - ein Jahr trockener Kinderpo und weniger Müll

Meine kleine Tochter hat eine deutlich empfindlichere Haut als die große, und deshalb ist für uns auch Windel nicht gleich Windel gewesen. Dank der LILLYDOO gab es keine Irritationen mehr auf der Haut, auch die Feuchttücher hat sie besser vertragen als andere. Die, die jetzt neu auf den Markt kommen, wären da bestimmt auch was für uns gewesen, aber für tagsüber verwenden wir ja nun keine Windeln mehr. Und die eine in der Nacht ist auch oft schon trocken, was eine Erleichterung. Denn früher ist sie oft morgens schon übergelaufen - ein Problem, das wir dann mit LILLYDOO nicht mehr hatten. Ja, die Windeln sind in der Tat viel saugkräftiger, obwohl sie nicht mega dick sind. Im Gegenteil, sie sind sehr viel weicher als andere Produkte und machen schön jede Bewegung mit. Für mich sind sie den Preis also echt wert. Denn, was ja noch wichtiger ist: gerade, weil sie so hochwertig sind, haben wir nicht mehr so viele Exemplare pro Tag benötigt und deutlich weniger Müll produziert. Und das ist ja auch viel wert.

Die LILLYDOO Windeln gibts übrigens im Abo 25% günstiger und man kann zwischen drei ansprechenden Designs aussuchen und auch das Lieferintervall anpassen. Wer möchte, bekommt auch ein Testpaket, für das er nur die Versandkosten zahlen muss.

Love & Peace,

eure Frida

 

Was wir zu Babys und Kindern sagen, aber nie zu Er...
 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting