Wo ist Batman? Das Bloggercafé vom Familienministerium

Stellen wir uns mal vor es gäbe eine Konferenz für Superhelden und Batman würde seinen Butler hinschicken. Alle anderen Superhelden wären voll nett: "Ach Sie sind der Butler von Batman. Cool. Aber warum ist Batman eigentlich nicht gekommen?"

So in etwa war es für die rote Zora und mich, Esme, Ende April zum Bloggercafé des Familienministeriums zu gehen. Wo ist eigentlich Frida? [Einleitung Ende]
 
 
 


Kopfkino: Frida Mercury Superstar 

Da ich noch nie auf einer anderen Blogger Veranstaltung war, geht mein Kopfkino an und ich stelle mir vor, Frida kommt:
Roter Teppich, Konfettikanone, Bodyguards halten die kreischenden Fans zurück. Wenn ich die begeisterten Tweets von der blogfamilia lese, dann liege ich damit gar nicht so falsch.

Da ich der sprichwörtlich Butler von Frida bin, habe ich selbstverständlich eine angemessene Antwort parat und alle Superheldinnen nicken verständig und gehen dann wie immer ihrem Superheldinnenjob nach: Sich unermüdlich für die Verbesserung der Situation der Eltern einsetzen.
 
 


Bloggercafé: Watt machen Esme und Zora da?

Ich persönlich habe viel gelernt. Über Bloggerinnen und Blogger, noch mehr wohl über Politiker.

Wenn eine kritische Frage gestellt wird, dann ist entweder ein anderes Ministerium zuständig, oder man ist "grundsätzlich selbstverständlich Ihrer Meinung, dass da noch viel getan werden muss, die nächste Frage bitte."

Interessant war die Diskussion an der Stelle, als es darum ging, wie Vollzeit-Eltern (stay at home parents) besser gerecht getan werden kann. Da wurde der Herr Staatssekretär richtig engagiert und der diplomatische Habitus des Profi-Politikers wich einem inhaltlich engagierten Menschen. Die Antwort auf diese Frage ist alles andere als einfach, aber ich konnte dem Diskurs so weit folgen, dass es nach Ralf Kleindiek keine faire Lösung ist, dafür Steuererleichterungen zu schaffen. Denn dies setzt voraus, dass eine weitere gut verdienende Person das Haushaltseinkommen erwirtschaftet, so dass eine Steuererleichterung überhaupt relevant ist. Eltern im ALG 2 Bezug haben davon btw. gar nichts.

Echt gerockt haben die Juramama und die Smart Mama die Veranstaltung. Juristinnen können sich am politischen Prozess besonders effizient beteiligen, wenn sie zugleich so engagiert sind, wie diese beiden wunderbaren Frauen. Ein großes Danke an dieser Stelle von Zora und mir!

Grade das Thema Diskriminierung von Eltern haben sie sehr ergiebig in die Diskussion eingebracht.

Die rote Zora und ich haben an diesem Tag viele tolle Frauen kennengelernt, wie Terrorpüppi, Unangespießt, Berlinmittemom, Alu, Tolla Bea, und viele andere. Mit Fräulein 2.0 und der Perlenmama haben wir alte Bekannte getroffen, was echt schön war.
 
 
 
 
 

New Kids im Block: Wie machten sich unsere Pott-Kids in Berlin? 

Überrascht haben die Zora und mich unsere Kinder, die tatsächlich die ganze Veranstaltung über in der Kinderbetreuung waren, offensichtlich ohne uns zu vermissen. Das war alles andere als selbstverständlich und trug viel dazu bei, dass wir einen inhaltlich interessanten Tag genießen durften. Mein Kind hätte in dieser Zeit wahrscheinlich etwas mehr Nahrung gebraucht, obwohl durchaus Snacks für die Kinder bereit standen, war es nach der Veranstaltung hangry. An sich war es aber fast ein Wunder, dass die Pädagoginnen vom Juggle Hub unsere Kids so begeistern konnten, dass sie ohne uns zu vermissen, stundenlang beschäftigt waren.

 
 
 
 
 
 

Coffee to stay, oder das Muddiklischee mit Foto-Love-Story

Über den Kaffee Workshop wurde auch viel kritisch gesprochen, weil es etwas klischeehaft erscheint: Muddis aufm Kaffeeklatsch. Aber er war toll gemacht, vor allem unsere Trainer von König Kaffee und die Juramama haben hier für viel Unterhaltung gesorgt. Und so gibt es hier als Abschluss noch die Foto-Love-Story.
 
 
Das Tragetuch von Mama Nuka, für euch getestet von...
Bedeutet Attachment Parenting Selbstaufgabe?

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting