Leserinterview #2 - Emi erzählt von ihren zwei unterschiedlichen Schwangerschaften

Wer sind eigentlich die Leute, die unseren Blog lesen? Ich bin sau neugierig und habe deshalb eine neue Interview Reihe ins Leben gerufen: 2KindChaos #Leserinterviews! Denn mal ehrlich, was wäre ein Blog ohne Leser? Eben! Und einige haben tatsächlich Bock, meine Fragen zu beantworten und uns allen ihre Geschichte zu erzählen... Emi berichtet diese Woche, wie sie erst jung Mama wurde und dann zehn Jahre später ein zweites Mal - mit massiven Problemen.

 

1. Hey Emi, schön dass du mitmachen möchtest! Stelle dich doch kurz vor. Wer bist du, wie lebst du, wo kommst du her, was machst du so?

Hallo ihr Lieben,für euch bin ich die Emi. Ich bin Anfang 30, verheiratet, habe zwei Kinder und komme aus Frankfurt.

 

2. Wieso liest du 2KindChaos? Was findest du gut, was nicht so?

Ehrlich gesagt, weiß ich garnicht wie ich auf den Blog 2KindChaos gestoßen bin. Es war ganz zufällig, ohne dass ich danach gesucht hätte. Ich bin jedoch sofort hängen geblieben. Ich finde die Art, wie hier Themen angesprochen werden einfach abwechslungsreich, erfrischend und frech. Weiter so :)

 

3. Bist du selbst Mama? (...) Wenn ja, was ist für dich das Krasseste am Elterndasein? Wie hat es dich verändert, Mama zu werden? 

Wie schon erwähnt bin ich zweifache Mama. Als ich damals schwanger wurde war ich 19 Jahre alt und hatte eine pubertäre Essstörung. Ich hatte aber zumindest meine Ausbildung abgeschlossen und bereits meine eigene kleine Wohnung. Ich stand vor der schwierigen Entscheidung die Schwangerschaft alleine durchzustehen, das Kind auszutragen und alleine groß zu ziehen oder nicht... Es war nicht einfach und trotzdem ich niemanden hatte der hinter mir stand, hatte ich mich doch DAFÜR entschieden und somit meinen ersten Sohn vor zehn Jahren als junge, alleinerziehende Mutti bekommen und groß gezogen.

Damals habe mir keine großen Gedanken gemacht, dass etwas hätte schief gehen können, obwohl ich keine Ahnung vom schwanger sein, Kinder kriegen oder Kindererziehung hatte. Ich habe einfach im hier und jetzt gelebt und mich auf meine Intuition, auf mein Bauchgefühl verlassen. Tja, diese Erfahrung hat insoweit mein Leben beeinflusst, dass ich früh erwachsen werden musste. Und ich muss sagen, es war die Beste Entscheidung die ich je getroffen habe Denn durch meinen Sohn habe ich im Jahr 2012 meinen Mann kennen gelernt.

Nachdem wir letztes Jahr geheiratet haben und er meinen "Großen" adoptiert hat, kam nun vor knapp zwei Monaten unser zweiter gemeinsamer Sohn zur Welt. Bei dem zweiten hatte ich eine "drohende Fehlgeburt" im 4. Monat und wurde von der ganzen Ärzteschar ganz schön hängen gelassen. Man muss heut zu Tage wohl selbst mit einer solchen Diagnose zurecht kommen und sich informieren?! Nach einem Krankenhausaufenthalt und wochenlanger strenger Bettruhe war mir zusätzlich die komplette Schwangerschaft sehr übel und ich musste Medikamente einnehmen um überhaupt etwas essen zu können. Gott sei Dank ging im Endeffekt alles gut aber trotzdem hängt mir das alles jetzt noch ziemlich in den Knochen! 

Der Altersunterschied zwischen den Jungs beträgt also zehn (!) Jahre. Garnicht mal soo schlecht, da der Große jetzt schon flügge ist (frühpubertär!), sich viel mit Freunden trifft, raus geht und nicht mehr ganz so viel bemuttert werden möchte. Außerdem ist er ein wirklich liebevoller großer Bruder und kümmert sich rührend um den Kleinen. Er ist alt genug um zu verstehen, dass der Kleine jetzt natürlich erstmal mehr Aufmerksamkeit braucht, womit das Thema Eifersucht bei uns zum Glück nicht hochkommt. Trotzdem vermisst er schon auch die vielen Unternehmungen, die wir vorher als Eltern immer mit ihm gemacht haben. Wir schauen nun, dass einer von uns zur Abwechslung auch mal nur Zeit mit ihm verbringt/was unternimmt. Schließlich hat er in dem Alter andere Interessen als "Babykram". ;)

 

Bildrechte: Emi

 

4. Was klickst du täglich im Internet an? Welche Blogs liest du gern und was denkst du über Blogger im Allgemeinen?

Tja also ab und zu schau ich mal nach Modeblogs, da mich Mode, Accessoires und Makeup sehr interessieren... bin aber kein Modepüppchen ;) Ich habe aber hierzu noch keinen Blog gefunden, wo ich hängen geblieben bin und dem ich regelmäßig folge. Ansonsten find ich das Bloggen an sich eine tolle und spannende Sache. Ich könnte mir auch vorstellen mal öfter was zu schreiben.

 

5. Welche aktuellen Themen sind dir total wichtig? Was regt dich richtig auf, positiv oder negativ? Hier kannst du mal ansprechen worauf du Bock hast!

Mein Thema hat mit meiner Geschichte zu tun. Jede Werdende-Mütter-Zeitschrift berichtet über die Schwangerschaftsübelkeit in den ersten 3-4 Monaten. Aber was ist, wenn diese (wie bei mir) die ganze Schwangerschaft über anhält, man sich einfach nurnoch schlecht fühlt? Man nurnoch mit Medikamenten den Tag übersteht und ein schlechtes Gewissen hat, weil man ohne nicht mehr klar kommt und sich jedesmal in der Apotheke rechtfertigen muss? Und hier kommt der dümmste Spruch den ich in diesem Zusammenhang je gehört habe: "Stell dich nicht so an, Schwangersein ist keine Krankheit!". Sorry aber das weiß ich selbst...dem hätte ich am liebsten vor die Füße gek...!!!

 

Leserinterview - auch mit dir?

Hast du auch Lust, dich im Leserinterview vorzustellen? Oder ein spezielles Thema, das dir am Herzen liegt? Wir geben dir eine Stimme und freuen uns, von dir zu lesen!

Schreib einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Facebook eine Pn! Ich freu mich! 

Sind das noch Muttergefühle oder ist das schon aso...
Warum Kleinkinder wie Teenager sind. Naja, fast.

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting