Leserinterview #5 - Jessy vom Partygirl zur Näh- und Backmama

Wer sind eigentlich die Leute, die unseren Blog lesen? Ich bin sau neugierig und habe deshalb eine neue Interview Reihe ins Leben gerufen: 2KindChaos #Leserinterviews! Denn mal ehrlich, was wäre ein Blog ohne Leser? Eben! Und einige haben tatsächlich Bock, meine Fragen zu beantworten und uns allen ihre Geschichte zu erzählen... Jessy ist eine lustige Mama und steht total auf Nähen und Backen... hätte sie sich früher wohl selbst nicht geglaubt!

 

 

1. Hey Jessy, schön dass du mitmachen möchtest! Stelle dich doch kurz vor. Wer bist du, wie lebst du, wo kommst du her, was machst du so?

Huhu! Mein Name ist Jessy, ich komme aus der schönsten Chemiestadt Deutschlands, ihr dürft jetzt raten wo das ist. Dort wohne ich mit Mann, Tochter (fast 2 ½) und zwei Katzen in einem hübschen Vierfachhausviertel ;) im Ghettorandgebiet. Was ich so mache… Ich bin Vollzeitmama mit Fulltimejob und wenn das Kind im Bett liegt, packe ich entweder die Nähmaschine oder mein Backbuch und die Küchenmaschine aus. Beim Nähen und Backen kann ich herrlich abschalten und den Stress des Tages einfach Stress sein lassen… Ansonsten hüpfen wir viel draußen rum. Zur Zeit wird unsere Kastanien-, Blätter- und Stocksammlung ziemlich groß. Ich nähe grad alle Taschen an Hosen zu, um das Sammelverhalten meiner Tochter etwas einzudämmen… oh ich schweife ab :D

 

2. Wieso liest du 2KindChaos? Was findest du gut, was nicht so?

Ich bin vor ein paar Monaten durch ein Like einer Freundin über einen geteilten Beitrag eures Blogs einer ihrer Freunde auf euch Aufmerksam geworden. Nur mal kurz lesen… 2h später höre ich wie meine Tochter ihren Mittagsschlaf beendet und lauthals „Mama, bin waaaaach!“ ruft und ich denke „Huch, wo ist die Zeit hin“. Was ich damit sagen will, es ist so herrlich eure Beiträge zu lesen. Von allem was dabei… was fürs Herz, Momente wo ich euch einfach in Arm nehmen würde und andere Beiträge, bei denen ich laut loslachen möchte. Die perfekte Mischung! Auszusetzen habe ich nichts, außer vielleicht an Mo´s Rezepten :P

 

3. Bist du selbst Mama? (...) Wenn ja, was ist für dich das Krasseste am Elterndasein? Wie hat es dich verändert, Mama zu werden? 

Ja, ich bin Mama. Mama der Miesmuschel (den Namen haben wir ihr verpasst, weil sie in den ersten Monaten immer ein kleines Grummelbaby war, mittlerweile ist sie das genaue Gegenteil, den Spitznamen durfte sie allerdings behalten). Das krasseste am Elterndasein… hmmm es gibt so vieles, was mich immer wieder völlig flasht. Krass ist wie so ein kleines Kind deine ganze Welt auf den Kopf stellen kann und mit nur einer Geste oder einem Kommentar deinen ganzen Tag entschleunigt. Man kann so viel von den Kindern lernen und wieder Dinge bewundern, die einem völlig unspektakulär vorkommen in dieser schnell lebigen Welt. Regentropfen an der Fensterscheibe… der Wahnsinn, am letzten Regentag saßen wir eine gefühlte Ewigkeit am Fenster und haben geschaut, wann die Tropfen groß genug sind und wo sie dann hinkullern.

Was ich auch immer erstaunlich finde ist, wie der Körper und die Hormone einem helfen zu überleben. Ich erinnere mich an die letzte Backenzahn-Schnupfen-Schlaflosnacht. Ich lag irgendwann mit meiner Tochter auf der Spielmatratze im Kinderzimmer. Fuß im Ohr, Finger im Auge und lautes Schnorcheln, abgewechselt mit schmerzlichem Winseln hielten mich vom Schlafen ab. Nach höchstens 30 Minuten Schlaf am Stück bin ich morgens aufgestanden, hab nen ganzen Tag auf Arbeit verbracht und fitter ausgesehen, als einige meiner kinderlosen Kollegen. 

Wie es mich verändert hat Mutter zu sein… ich kann es euch gar nicht so genau sagen. Man wächst an seinen Aufgaben :D ABER… Hätte mir vor 10 Jahren jemandem erzählt, das ich mal nähen, backen und Ausflüge in Park und Zoo einem wilden Partywochenende vorziehe, hätte ich ihn wohl ziemlich heftig ausgelacht :D

 

Bildrechte: Jessy

 

4. Was klickst du täglich im Internet an? Welche Blogs liest du gern und was denkst du über Blogger im Allgemeinen?

Da ich selber blogge, denke ich natürlich nur das Beste von Bloggern :D Nein jetzt mal ernsthaft, ich liebe amerikanische Familienblogs, mit aufgeräumten Möbelkatalogwohnungen und toll gedeckten Tischen und perfekt gestylten Müttern, die mir sagen das ich das auch schaffen kann, wenn ich nur will… nicht! Ich liebe authentische Blogs, die zeigen, wie das Leben läuft… in echt, mit echten Menschen und strubbeligen Haaren ;) darum bin ich auch bei euch geblieben :)

Außerdem lese ich immer auf allen möglichen Diabetes-Blogs mit, was dem geschuldet ist, dass ich selbst Diabetikerin bin. Und ich liebe, liebe, liebe die Blogs von den vielen tollen Näherinnen und Backelfen! Ich liebe es selbstgenähte Kostbarkeiten und Rezepte anzuschauen und mir Inspiration für meine nächsten Projekte zu holen. Natürlich gibt es auch da, die Sorte der zuerst genannten Blogs, die hab ich aber schnell aus der Leseliste raus ;) Wenn dann noch Zeit ist lese ich die regionalen Nachrichten (ansonsten lass ich es mir abends von meinem Mann erzählen), klicke mich durch die Neuigkeiten bei FB und bleibe in Kontakt mit meinen Freunden per WhatsApp (die beste Erfindung gegen Mutti- Vereinsamung).

 

5. Welche aktuellen Themen sind dir total wichtig? Was regt dich richtig auf, positiv oder negativ? Hier kannst du mal ansprechen worauf du Bock hast!

Mich regt auf, dass die Menschlichkeit derzeit mit Füßen getreten wird. Dieser Ruck nach Rechts macht mich wütend. Haben die Leute denn nichts aus der Geschichte gelernt? Überhaupt, warum muss ich mich als „Gutmensch“ und „naives Ding“ beschimpfen lassen, nur weil ich versuche anderen, egal wo sie herkommen zu helfen? 

Und was mich auch noch aufregt… sind die „Mommywars“… Mütterkriege!!! Mütterkriege???? Muss das sein? Haben wir nicht alle das gleiche Ziel? Unsere Kinder auf ihrem Weg zu selbstständigen, großartigen Menschen zu begleiten. Irgendwie schon… deshalb lasst die Anderen ihren Weg gehen (musste ich auch erst lernen). Eine sehr weise Frau, also meine Oma sagte dazu: „Wir sind die Mütter, egal wie es ausgeht, wir sind eh schuld“.

Was mich sehr freut, ist das immer mehr Menschen versuchen nachhaltiger zu leben! Tier- und Naturschutz werden immer wichtiger. Das ist toll! Das ein riesen Burgerkonzern auf Biofleisch umschwenkt, obwohl sie 6 Monate vorher noch verkündeten bei „Genfleisch“ zu bleiben, zeigt, dass da etwas in den Köpfen angekommen ist. Weiter so! Auch wenn ich mich immer noch ab und an rechtfertigen „muss“, dass wir ziemlich alles in Bioqualität zu Hause haben, freue ich mich über diese positive Entwicklung!

 

Mehr von Jessy

... findet ihr auf ihrem Blog Honigkuchenpferd näht.

 

Leserinterview - auch mit dir?

Hast du auch Lust, dich im Leserinterview vorzustellen? Oder ein spezielles Thema, das dir am Herzen liegt? Wir geben dir eine Stimme und freuen uns, von dir zu lesen!

Schreib einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Facebook eine Pn! Ich freu mich! 

 
Let´s talk about tits, baby!
Umzug mit Kindern - aus diesen 15 Gründen musst du...

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting