Backen mit Kleinkindern? Geht: Vegane Oster - Plätzchen

Wieder mal so ein Regentag, und den ganzen Tag ein Kleinkind zu beschäftigen? Alle Spiele durch und überhaupt und so? Nachdem unser Duracell Kind nach einem ausgedehnten Schwimmbadbesuch immer noch nicht müde war, hatten wir die rettende Idee: Osterplätzchen backen. Und zwar mit einem super einfachen Rezept, vegan natürlich und mit Zutaten, die man (fast) immer zuhause hat.

 

"Plätzchen gehen auch gut an Ostern" - Bildrechte: 2KindChaos

 

Das Rezept: Man nehme für 4 Bleche...

600g Mehl

400g Margarine

300g Zucker

(etwas Wasser falls nötig)

 

Alle Zutaten gut verrühren und etwa eine Stunde lang kalt stellen. Den Ofen schonmal auf 180° vorheizen. Dann Ausrollen, Ausstechen und das Blech belegen. Die Plätzchen brauchen etwa 8 Minuten. 

Nach dem Auskühlen nach Geschmack entweder mit Zuckerguss (Puderzucker + Wasser oder + Zitronensaft, optional Lebensmittelfarbe) oder geschmolzener Schokolade verzieren (die Zartbitter aus dem Supermarkt ist meist vegan) - oder einfach so lassen, die Plätzchen werden ziemlich süß. Besonders österlich sind fruchtige Geschmacksrichtungen, wir haben hier mal Himbeere versucht.

 

"Auch Kleinkinder können schon beim Backen helfen" - Bildrechte: 2KindChaos

 

Chaosbacken in Mercury - Hausen

Ja, und während die ganzen Foodblogger mit hammergeilen Rezepten um sich werfen, da kommt die Frida mit so einem easy Zeug an... schämt die sich nicht? Da kann ich nur mit einem "Nö" antworten, denn: mit Kleinkindern muss es schnell gehen und vor allem einfach sein. So ein Kleinkind kann ganz schön nölig sein, wenn es unbedingt den Teig ausrollen und Plätzchen stechen will, und wer will mit einem schreienden Kleinkind am Hosenbein die wildesten Backkreationen angehen? Eben. Die meisten Eltern kennen das sicher.

Ich habe also nach dem einfachsten und idiotensichersten Rezept gesucht... und es dann nach alter Tradition vom Papa umsetzen lassen. Hach, ich bin ja wieder so müde. Ihr versteht. Nein, ehrlich, der Papa freut sich auch wenn er eine schöne Aktion mit Peanut umsetzen kann und nicht immer nur "Die Mamaaaa!" Geschrei im Innenohr klingeln hört. Und das Rezept ist definitiv was für Papas... und es ist so süß wenn die beiden schwer vertieft in ihre Backarbeiten sind und ich dann zum Teigfressen und Fotomachen vorbeikomme.

Nicht ganz so lustig ist dann natürlich die Plätzchen Deko Aktion, da heißt es vorsicht, bissiges Kleinkind. Dieses Mal war ich so schlau, ihr wenigstens den Zuckerguss nicht zu geben, denn das endete an Weihnachten in riesigen Keks - Kakahaufen. Also durfte sie dann die Streuperlen verteilen, was sie ungefähr bei zwei Plätzchen vorbildlich mitmachte und dann dazu überging, sich die "Perlen" einfach so in den Mund zu kippen und herumzukreischen, weil sie nicht alle bekommen hat... 

 

"Frisch gebackene Plätzchen - läuft bei mir!" - Bildrechte: 2KindChaos

 

Ihr könnt ja mal berichten wie das Backen so bei euch verläuft oder was ihr an Ostervorbereitungen mit euren Kleinkindern macht. Ich geh dann jedenfalls schonmal ein paar Kekse vernichten...

 
Wenn Mama und Kind hochsensibel sind. Fluch oder S...
Fernsehkritik: Alleinerziehend bei RTL II. Wie Müt...

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting