Rezension "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith

Rezension "Erziehen ohne Auszurasten" von Sheila McCraith
Rezensionsexemplar
Ich bekomme oft Anfragen, ob ich ein Buch rezensieren möchte - meist sage ich ab, weil ich so wenig Zeit habe. Aber bei diesem Buch, da wollte ich unbedingt reinlesen. Denn ganz ehrlich, ich finde mich oft zu laut und zu unbeherrscht. Und die Autorin hat es geschafft, 365 Tage ihre Kinder nicht anzuschreien. Echt jetzt? Naja, sie hat mehrere Anläufe gebraucht. Ich stelle euch "Erziehen ohne Auszurasten. Wie ich aufhörte, meine Kinder anzuschreien - und wie Sie das auch schaffen" von Sheila McCraith vor und gebe eine Einschätzung, für wen die Orange Rhino Challenge geeignet sein könnte.
Weiterlesen
Markiert in:
0 Kommentare

Meine Ruheoase? Entspannt Tee trinken mit einer Freundin / Anzeige

Meine Ruheoase? Entspannt Tee trinken mit einer Freundin / Anzeige
Werbliche Kooperation mit bofrost*. Dieser Artikel enthält dennoch meine persönliche Meinung. 
Wie ihr wisst, bin ich mit den Kindern zuhause - und die Tage sind ziemlich lang. Da heißt es, mir selbst die ein oder andere Ruheoase schaffen. Eine Zeit, in der ich wieder Kräfte auftanken kann, ist definitiv, wenn ich mich mit einer Freundin treffe - die Kinder veranstalten zusammen Chaos und wir sitzen da und trinken eine Tasse Tee, gern zusammen mit einem dicken Stück Schokokuchen. Ich habe den neuen gefrorenen Kräutertee von bofrost* ausprobieren dürfen und war echt überrascht, wie viel frischer das schmeckt.

 
 
 
 

 

Zusammen macht die Erholung mehr Spaß 

Früher habe ich die Mamas und Papas auf dem Spielplatz immer beneidet, die sich unterhaltend auf den Bänken sitzen können, während die Kinder alleine spielen. Ich bin immer die Mama, die mitten im Sand sitzt und ein Loch graben muss. Bis ich herausgefunden habe, dass ich mich besser mit einer Freundin zuhause verabrede - nach einer Weile sind nämlich alle Kinder ganz gut aufgetaut und spielen schön miteinander. 
 
Sogar meine kleine Tochter will meist mit den Großen mit und wir Erwachsenen haben dann den absoluten Luxus, ein paar Minuten völlig zur Erholung nutzen zu können. Die wichtigste Frage ist dann - Kaffee oder Tee? Ich bin momentan wieder mehr auf den Tee gekommen - morgens ist meine Kaffee Zeit und nachmittags, vielleicht auch wärmebedingt, habe ich Lust auf etwas anderes. Tee bedeutet außerdem für mich auch, mal etwas runter zu kommen, zu entspannen, und etwas dafür zu tun, die Nerven zu beruhigen.
 
 
 

 

Gefrorener Kräutertee - ein ganz neues Geschmackserlebnis

Der Kräutertee Grüne Minze & Zitronengras von bofrost* hat sich als herrlich erfrischend heraus gestellt - und gleichzeitig hat er ein tolles vollmundiges Aroma. Durch das Schockfrosten der frischen Kräuter bleibt nämlich der Geschmack der Pflanzen viel besser erhalten und kommt ohne Zusatzstoffe und künstliches Aroma aus. Die Zubereitung ist simpel - die Kräuter werden mit kochendem Wasser übergossen und kurz ziehen gelassen.
 
Den Tee kann man je nach Geschmack auch noch pimpen. Ich habe für den Frische - Kick Zitronenstückchen ausprobiert. Super lecker! Wenn es noch heißer wird, werde ich ihn vielleicht mal mit Eiswürfeln versuchen. Natürlich kann man die Kräuter auch als Gewürz verwenden. Ich finde, schon im gefrorenen Zustand riechen die Kräuter unglaublich frisch und fruchtig - und als Tee aufgebrüht ist es ein wahres Geschmackserlebnis. 
 
 
 
 
Wie ist das denn bei euch - trinkt ihr auch gern mal einen Tee und habt ihr schon mal gefrorene Kräuter dazu verwendet? Ich fand das Geschmackserlebnis wirklich überzeugend und bin echt begeistert.
 
Love & Peace,
eure Frida
Markiert in:
0 Kommentare

(Anzeige & Verlosung) Hypnotisch mitgerissen von dem Thriller "Ragdoll. Dein letzter Tag"

(Anzeige & Verlosung) Hypnotisch mitgerissen von dem Thriller "Ragdoll. Dein letzter Tag"
Werbliche Kooperation mit Ullstein. Dieser Artikel enthält dennoch meine persönliche Meinung. 
Schon immer habe ich gern spannende Bücher gelesen. Ganz besonders faszinieren mich Bücher rund um die dunklen Seiten des Menschen. "Ragdoll. Dein letzter Tag" ist das Debüt von Benjamin Cole - ein Thriller, der es schafft, bis zur letzten Seite Spannung zu halten. Ich stelle euch das Buch vor und guess what - ich darf auch 3 Exemplare für euch verlosen!
Weiterlesen
Markiert in:
0 Kommentare

Unser neuer grüner Lifestyle: Urban Gardening und leckere Smoothies mit Tchibo / Anzeige

Unser neuer grüner Lifestyle: Urban Gardening und leckere Smoothies mit Tchibo / Anzeige
Werbliche Kooperation mit Tchibo. Dieser Artikel enthält dennoch meine persönliche Meinung. 
Schon immer hat mich Gärtnern fasziniert - als Kind habe ich mit Faszination beobachtet, wie aus kleinen Samen große Pflanzen entstehen, die dann sogar Früchte tragen. Das gehört definitiv zu den Dingen, die ich meinen Kindern mitgeben möchte. Und das Urban Gardening Set von Tchibo macht es nicht nur besonders einfach, sich auf grünes Neuland zu wagen, sondern sieht auch verdammt stylish aus. Außerdem habe ich den Smoothie Maker getestet, denn mit dem werde ich dann mein eigenes Gemüse mixen - wie cool ist das denn?

 
 
 
 

Urban Gardening - bewusster und gesünder leben

Urban Gardening heißt eigentlich "Städtisches Gärtnern" und meint den Gemüse- und Obstanbau innerhalb der Stadt und die Nutzung kleinräumiger Flächen, also zum Beispiel dem Hinterhof, einem Gemeinschaftsgarten oder auch dem Balkon. Da momentan zunehmend ein Bewusstsein dafür entsteht, was Klimawandel anrichtet, wie wichtig es ist, im Einklang mit der Umwelt zu sein, wird der grünere Lifestyle mehr und mehr zum Trend. Auch ich mache mir zunehmend mehr Gedanken, versuche, Müll zu reduzieren, nachhaltig einzukaufen. Und deshalb finde ich das Urban Gardening so klasse - mein eigenes Gemüse, an meinem Fensterbrett im Miniaturgewächshaus gezüchtet. Und später ausgelagert auf unserer kleine Terrasse.
 
 
 
 
 

Kindern einen bewussten Umgang mit der Umwelt vermitteln

Urban Gardening ist aber nicht nur ein wichtiger Schritt für mich, sondern ich kann auch meine Kinder einbinden und ihnen etwas schenken, was sie aufgrund unserer fehlenden natürlichen Umgebung sonst nicht gehabt hätten: einen Bezug zu Pflanzen, der Natur. Auch wenn man keinen Balkon hat, kann man viele Pflanzen auf dem Fensterbrett pflegen und wachsen lassen. 
 
 
 
 
Allein schon das gemeinsame Einpflanzen mit dem Tchibo Aufzucht - Set und dem Gewächshaus hat wahnsinnig Spaß gemacht. Für mich war das Pflanzen - Züchten absolutes Neuland, und ich war dankbar für die Anleitung, die dabei lag. Im Anzucht - Set enthalten waren die praktischen Anzucht Schalen mit Deckel, Erde, kleine Tütchen für die Samen und die passenden Schilder. Mir selbst tat es richtig gut, und ich merkte, wie ich zen - mäßig runterkam von meinem Alltagsstreß.
 
 
 
 
Meine große Tochter hat ganz fasziniert und liebevoll mitgeholfen und ich war total verliebt, wie sorgfältig sie die winzigen Samen verteilt hat. Für das Gewächshaus haben wir übrigens selbst noch Kürbis Samen gekauft, denn wir sind absolute Kürbisfans. Dann hieß es ein paar Tage lang: vorsichtig mit der Sprühflasche die Erde feucht halten und warten. Jeden Morgen sind wir gucken gegangen und haben uns beide gefreut über die ersten grünen Sprossen. Es hat wirklich etwas ganz Magisches, dem Leben beim Entstehen zuzuschauen.
 
 
 
 

Pflanzen liebevoll hegen und pflegen und Früchte ernten / verarbeiten

Nach knapp zwei Wochen waren dann fast alle Keimlinge groß genug, um umgetopft zu werden. Das Tchibo Gartenhelfer Set  musste ich unbedingt haben - zum einen, weil ich selbst keine Gartenschere hatte, zum anderen weil es einfach mega niedlich ist, meine liebevoll gezogenen Pflanzen mit Schildchen à la "I will survive" zu motivieren. Die Gießkanne aus Blech gehört übrigens auch zum Tchibo Sortiment und sieht nicht nur stylish aus, sondern wird mit Sicherheit auch länger durchhalten als ihre Vorgänger aus Plastik - Stichwort Nachhaltigkeit. 
 
 
 
 
Ja, und wohin mit den ganzen Früchten? Ich habe mir vorgenommen, unseren Speiseplan mit leckeren Smoothies zu pimpen. Bisher kenne ich mich da nämlich nicht besonders aus, aber gerade weil ich vegan und glutenfrei esse, muss ich ganz dringend etwas an meinem Frühstück ändern. Oder mal nachmittags anstelle der Schokolade einen Erdbeer Smoothie einschieben. Und bis meine Erdbeer Kolonie endlich erste Früchte trägt, habe ich für diesen Smoothie hier gefrorene Erdbeeren verwendet. 
 
 
 
 
Erdbeer Smoothie für 2
 
175 g Erdbeeren
1/2 Banane
1/2 EL Agavendicksaft
250ml Orangensaft
 
Der Smoothie Mixer von Tchibo ist mega praktisch, nimmt nicht viel Platz ein und kann sogar Eis crushen. Yay! Außerdem sind drei Aufsätze enthalten, die mit praktischem To - Go - Deckel versehen werden und mitgenommen können. Also auch super für die Arbeit oder zum Picknicken auf dem Spielplatz. Und als nächstes traue ich mich dann mal an einen grünen Smoothie heran. Vielleicht mit dem selbst gezogenen Rucola.
 
 
 
 
 
Wie findet ihr denn Urban Gardening? Habt ihr es schon mal ausprobiert? Oder seid ihr vielleicht schon versierte Gärtner? Ich bin jedenfalls total auf den Geschmack gekommen und hatte einen wahnsinns Spaß dabei. Da geht definitiv noch mehr :)
 
Love & Peace,
eure Frida
0 Kommentare

Einer meiner Lieblingsorte: Burg Frankenstein bei Darmstadt

Einer meiner Lieblingsorte: Burg Frankenstein bei Darmstadt
Schon vor Jahren, als Gothic Girl, bin ich immer gern zur Burg Frankenstein gefahren - nicht nur zu Halloween ist diese gut erhaltene Ruine aus dem 13. Jahrhundert ein echter Blickfang. Es gibt zudem eine Burgkapelle (zum in echt - Heiraten), einen Kräutergarten, ein kleines Restaurant und für Kinder besonders niedlich, einen versteckten Nibelungenschatz zum Bestaunen. Auch der Wald ist mit vielen sehenswerten Erlebnis - Stationen gepimpt (nicht, dass diese wunderbare Natur das nötig hätte). Ich habe einige schöne Bilder für euch mitgebracht.
Weiterlesen
0 Kommentare

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting