Briefe an niemanden

Groß als angekündigt als jemand, der ordentlich auf die Kacke haut, starte ich eher traurig und wehmütig bei 2Kindchaos, aber ich werde noch mal nachlegen. Großes Versprechen! Kennt ihr das, ihr habt eure erste Liebe verlassen und erkennt erst viel später, das diese Liebe die einzige echte in eurem Leben war? Wenn ihr das kennt, seid ihr hier richtig, wenn nicht werdet ihr wahrscheinlich denken "Die Olle hat se nicht mehr alle"



Hey,

wir haben lange nichts mehr voneinander gehört. Du fehlst mir. Es ist zu lange her das ich deine Nähe genießen durfte, dich sehen und spüren konnte. Die kleinen haben sich so verändert, du würdest sie nicht wieder erkennen und sie dich auch nicht, obwohl du so wichtig für uns warst.

Genau genommen bist du es immer noch, für mich zumindest. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht an dich denke, dich vermisse und mich frage was du gerade machst, wie es dir und unseren Tieren geht.


Ich wünsche dir Glück!

Ich wünsche mir das du glücklich bist mit ihr und dein Leben verläuft so wie du es dir wünschst auch wenn ich kein Teil mehr davon sein kann.

Zu gehen war der größte Fehler meines Lebens, auch wenn zu gehen mir mein größtes Geschenk beschert hat.
Du wolltest keine Kinder, ich eigentlich auch nicht. Doch irgendwo ganz tief in mir war er da, der Wunsch nach Kindern.
Wir stritten uns. Ich zog allein um die Häuser, denn du hattest keine Lust. Es war okay für dich das mich jeder als Single sah, du warst ja nicht präsent.


Plötzlich kam die Trennung.

Und dann kam was ich nie erwartet hätte, ich lernte jemanden kennen. Und ich wollte gehen. In meinem Kopf gab es nur noch die Frage „kann es das gewesen sein?, kommt da noch was?" Voller Neugier packte ich meine Sachen und ging, ließ dich allein in unserem Heim. Es war gerade erst fertig geworden. Es war so schön. Und jetzt lebt dort eine andere Frau und lebt mein Leben an deiner Seite.


Du wärst ein toller Vater geworden, das weiß ich...

Es war dumm von mir zu gehen, das weiß ich heute. Auch wenn du nie Kinder wolltest weiß ich, du wärst ein toller Vater geworden. Du wärst der Vater gewesen den ich mir für meine Kinder gewünscht hätte. Mit dir an meiner Seite wäre das Abenteuer Elternschaft nicht gescheitert, wir hätten es schaffen können.

Während du ein sorgloses Leben lebst, schlagen wir uns alleine durch. Du weißt das wir umgezogen sind, doch wohin genau, das weißt du nicht. Dabei sind wir gar nicht so weit weg.

Als der Kontakt immer weniger und sporadischer wurde, schmerzte es. Es schmerzte so sehr, das ich den Kontakt abbrach. Nichts zu hören tut weniger weh als nur widerwilliger Kontakt.



Ich vermisse dich, jeden Tag...

Jeden Tag will ich zum Telefon greifen und dir sagen das ich Fehler gemacht habe, ich will dich um Verzeihung bitten dafür das ich dich aus meiner Wohnung warf, als du von ihr erzähltest. Ich weinte stundenlang an diesem Tag und auch an vielen anderen Tagen weinte ich ungesehene Tränen. Ich hatte gehofft meine Andeutungen hätten gereicht, die viele Zeit die wir miteinander und mit den Kindern verbrachten, die Ausflüge in die Wälder und Berge, das herum streunen im Steinbruch, die Abende vor dem Fernseher mit gutem Essen wenn die Kids schliefen.


Ein Happy End gibt es für uns nicht

Ich wollte dich zurück, ich will es immer noch. Ich hatte Angst meinem Herzen zu folgen und ein nein zu hören. Ich hätte alles gewinnen oder verlieren können, hätte ich es versucht. Warum nur tat ich das nicht? Warum nur habe ich dich ermuntert mit ihr auszugehen? Wie dumm war das von mir... Ich war mir so sicher das du mich wählen würdest, das ich immer noch die gute Freundin spielte. In ein paar Tagen haben wir ein trauriges Jubiläum. Der Tag meines Auszugs jährt sich.

Mein Herz ist schwer und du wohnst in diesen Tagen häufiger noch in meinem Kopf. Ich sehe unsere Bilder an, höre unsere Lieder, vergieße ein paar Tränen. Nach ein paar Minuten jedoch trockne ich sie, stehe auf und kümmere mich wieder um die Kinder.
Nach all dieser Zeit liebe ich dich immer noch. Für immer. Dich kann keiner an meiner Seite ersetzen.


Ein Brief ohne Empfänger

Du wirst diese Zeilen nicht lesen. Das ist gut so. Ich möchte nichts erklären. Ich möchte dich zurück.

Identitätskrise als Mama - gibt es mich noch da dr...
Mobbing unter Kindern

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting