Mama mach doch mal Sport mit den Kindern!? Guter Witz

Habt ihr euch auch schon oft gefragt, wieso manche Mütter es schaffen, Sport zu machen geschweige denn Sport mit ihren Kindern? Immer wieder sehe ich gerade in Mama Blogs solche Paradebeispiele und der Neid macht sich breit - nicht zwangsläufig auf die guten Figuren sondern vor allem auf den wohlerzogenen Nachwuchs, der scheinbar alles mitmacht. Wie solche Sportambitionen bei mir aussehen, zeige ich euch in meinen persönlichen Top 3!

 

 

1. Die Rückbildungs DVD und das Kleinkind

Nachdem ich euch ja schon berichtet hatte, wie unmöglich es gerade für mich ist, einen Rückbildungskurs zu besuchen habe ich natürlich mal versucht, meine alte Rückbildungs DVD rauszukramen, die ich bei Kind Nummer 1 brav abgearbeitet hatte. Das Baby wurde damals beim Papa geparkt und los ging es. (Dieses Kind ließ sich nicht ablegen, schlief aber ganz zuverlässig bei Daddy.) Dieses Mal habe ich ja zwei Kinder zu parken, und Little Pea steht so garnicht auf Papa, schon gar nicht wenn sie muss. Peanut hatte ich vorsorglich vor Youtube geparkt (steinigt mich ruhig aber anders geht es oft nicht) und dann dachte ich, ein paar Minuten wird es ja wohl gehen. Abgesehen davon dass das Baby nach kurzer Zeit schon unruhig wurde ließ es sich Peanut nicht nehmen, mich viel witziger zu finden als Emily Erdbeer und begann, mitzuturnen. Eine Minute. Dann begann sie, auf mir zu turnen. Yay. Blöd nur dass sie keinerlei Argumenten, Bitten oder Geschimpfe zugänglich war und dann sintflutartiges Gebrüll startete. Die Nummer war natürlich erstmal durch.

 

2. Mit Baby und Kleinkind im Schwimmbad

Ja, manchmal träume ich davon, wie schön es doch war, zu schwimmen. Das ist nämlich mein absoluter Lieblingssport - nicht dass ich da posermäßig rumkraulen könnte, nein, der gute alte Granny Style aber hey Hauptsache es macht Spaß. Ich bin also mit Papa und den Kindern losgezogen und hatte kurios optimistische Vorstellungen vonwegen Baby pennt bei Papa auf dem Arm und Peanut spielt unter seiner Aufsicht am Babypisspool. Wie sah es wirklich aus? Little Pea heulte unruhig auf meinem Arm und ich musste sie bei über 35° herumschuckeln während Peanut panisch herumheulte weil ein Kind ihre kostbare Haarpracht gewässert hatte. Der Tag war auch wieder gelaufen. Sieht übrigens echt lächerlich aus wenn man sein Kind anbettelt, doch einfach mal ruhig zu bleiben und einen gaaaanz kurz schwimmen zu lassen, allein. Rabääääääh!!

 

3. Mit Baby im Kinderwagen spazierengehen oder joggen

Wer die Überschrift für einen schlechten Witz hält, weiß in etwa wie es mir mit solchen Aktionen ergangen ist. Nein ich war nie so größenwahnsinnig zu denken ich könnte ja mal eine Runde mit Baby joggen gehen. Ich hätte einfach ein Baby gebraucht, das im Kinderwagen liegen bleibt und bestenfalls noch darin gut schläft. So etwas ist leider eine absolute Seltenheit, also dass das Baby länger als fünf Minuten ruhig liegen möchte. Peanut war ein absoluter Kinderwagenhasser und auch Little Pea steht so garnicht auf das Fortbewegungsmittel. Der Kinderwagen hat in seinem Leben zu 90% irgendwelche Einkäufe befördert, aber keinesfalls meine Kinder. Wenn ich also eine sportelnde Mama sehe, sie mit dem Kinderwagen noch krasse Liegestütze macht oder Kniebeugen oder flotti um den Block joggt schaue ich ihr neiderfüllt hinterher. Und nein, es liegt nicht an meinem Schweinehund, der würde nämlich sehr gern mal wieder Sport machen. Echt jetzt.

Baby Led Weaning (BLW) - Essen in seiner schönsten...
Eltern - Blogger Treff in Darmstadt - die Planung

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting