Mit Herz und Mundwinkel den Tag überleben

Dass meine Brustwarzen in Fetzen hängen, ist derzeit mein geringstes Problem. Ich will Euch nicht langweilen, aber ich hab so viele Baustellen, dass es jedes noch so schlimme Doku-Format à la „Die zehn schlimmsten Schicksalsschläge des letzten Jahrhunderts“ sprengen würde.

 

"Mo's Mundwinkel" - Bildrechte: 2KindChaos

 

Deshalb hier meine egoistischen Strategien, um jeden Tag wieder neu zu schaffen, ohne mich zwischendurch kurz um die Ecke zu bringen:

1. Coco im seltenen Nichtschrei-Zustand auf dem Arm haben und mit dem Mundwinkel ihre weiche, ultraweiche Liegeplätte streicheln.

2. Cocos nackten Bauch und die nackten Beinchen beim Wickeln abknutschen.

3. Maples beim Einschlafen vorhandenes Nähebedürfnis gnadenlos ausnutzen und mich ankuscheln, wie ich es immer bei meinem Mann gemacht habe, neben dem ich inzwischen nicht mehr schlafen kann (wir schlafen getrennt, jeder mit einem Kind im Bett). Echt gemütlich und so friedlich.

4. Gute Zeiten, Schlechte Zeiten gucken, wann immer es geht, und mich in die Welt anderer vertiefen. Und zwar richtig mit Niveau ...

5. Schokolade und Co.

6. Euch vollsülzen.

7. Shoppen (Windeln. Selbst meine lebenserhaltene Shoppingsucht ist inzwischen bescheiden geworden. Und selbstverständlich Baby- und Kindersachen. Die sind ja schließlich soooooo nötig!).

Wie kann das sein? Ausgerechnet ich mutiere zur Kl...
Roadtrip mit Kleinkind - ganz schlechte Idee

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting