Happy Birthday to us! 2KindChaos wird 2 Jahre alt

Boah Leute, ich kann es kaum glauben! Mein Baby, beziehungsweise unser Clanbaby, wird 2 Jahre alt! Echt schon 2? Schnief! Der erste Beitrag hier ging am 3.1.15 online. Ich erzähle euch, wie damals alles angefangen hat, und dann wird es noch etwas sentimental - mit den Statements der ebenso sentimentalen Mitautoren und meinem Fazit zu Entwicklung und persönlichen Erkenntnissen. Und natürlich einem dicken Dankeschön an euch Leser!

 

 
 
 

Es war einmal - die Idee hinter dem Gemeinschaftsprojekt 2KindChaos

Einige wissen es nicht, aber ich habe vor 2KindChaos einen Mamablog namens Herzmutter gehabt, den musste ich damals aufgeben weil mir jemand den Namen weggeklaut hatte. (Das geht, per Patentamt. Übrigens auch ein Grund, wieso sowohl 2KindChaos als auch Frida Mercury eingetragene Marken sind.) Mo habe ich über diesen Blog kennen gelernt, und wir feierten Silvester 2014 miteinander, ich war damals mit Little Pea schwanger und Coco war erst ein paar Monate alt.
 
In einem Café saßen wir zusammen, und ich textete Mo und Karl zu von all meinen Ideen und Überlegungen, denn ich wollte Mo überreden, feste Mitautorin zu werden. (Zu Recht, sie schreibt einfach geil.) Karl überraschte mich mit dem Wunsch, auch einzusteigen. Und so sponnen wir einige Ideen, und das ursprüngliche Konzept entwickelte sich. Ein Satire Blog, wo jeder mal so richtig auf die Kacke hauen kann, alles raushauen, was ihn belastet. Denn im Vorgängerblog hatte ich oft das Problem, dass man meinen Humor falsch verstand und ich wollte die ultimative schriftstellerische Freiheit. Die konnte mir nur Frida bringen. (Surprise, nicht mein richtiger Name.)
 
 

Mo Zart: "Ist das wirklich erst ein Jahr her, dass wir Neujahr im Cafe saßen und Frida sagte: "Warum machen wir nicht ein Gemeinschaftsding?" Karl saß daneben, in der einen Hand die Bierflasche, auf der anderen Hand in Bauchlage die drei Monate alte Coco, und Frida sagte: "Und der Karl kann auch mitmachen. Vielleicht hat er ja Bock, ab und zu was zu schreiben."

Und ob wir Lust darauf hatten! Ich bin ja Stamm-Leserin seit Fridas erstem Blog, wurde beim zweiten irgendwann zur Gastautorin mit dem dämlichen Namen "123frei" und freute mich einfach riesig, Frida beim neuen Blog zu begleiten. 
Ich muss sagen, der Blog ist mir zur Heimat geworden. Er hilft mir zu reflektieren, zu lernen, klar zu kommen und mein Familienleben zu lieben. Er ist eine Gemeinschaft von sehr empathischen Eltern, die nicht nur aus dem Chaos einen oder mehrere Sterne geboren haben, sondern die Sterne auch noch auch im Chaos funkeln sehen (wenn auch dunkler). Die sich zum Chaos bekennen, weil sie einfach eine Ordnung nicht (wie ich) oder nicht immer hinkriegen. Die auch im Chaos und auch wenn gerade alles schwierig ist, nie in Frage stellt, dass es das wert ist. 
Und so ist auch die Leserschaft. Das macht sie so wertvoll. Manchmal denke ich, wenn ich die Kommentare lese, dass die Welt doch gar nicht so schlecht ist. Dass es viel Hoffnung für die Zukunft gibt, wenn unsere Kinder so aufwachsen, wir Ihr es ihnen ermöglicht. Denn sie werden das in sich tragen. Das ist was Großes. 
Und oft denke ich an Stage Diving. Ich meine nicht, das Gefühl, sich übermütig in die Menge zu schmeißen, weil man so geil ist. Sondern das Gefühl, wenn man sich im freien Fall befindet, aufgefangen zu werden. Auf tausend Händen, die einen tragen. Danke dafür. Tausend Dank."

 

 

Ein Rückblick - so hat sich 2KindChaos verändert

Anfangs war es meine persönliche Spielwiese. Ich tobte mich so richtig aus, denn als Frida hatte ich mehr Freiheiten, als noch bei Herzmutter. Aber schnell sah ich, dass mir die emotionalen Blogbeiträge fehlten, denn auch sie sind ein Teil von mir. Als dann unsere vierte Autorin, Frau Rella, dazu kam, fühlte sich 2KindChaos so richtig nach Gemeinschaftsprojekt an. Ihr emotionaler Artikel über die schwierige Schwangerschaft und Geburt ihrer zweiten Tochter wurde im ersten Jahr am meisten geklickt und verschaffte uns auch die Auszeichnung "Brigitte Mom Liebling". 
 
Es kamen noch andere Autoren dazu - Zora zum Beispiel bewarb sich als Mitautorin, wir kannten sie vorher nicht, und jetzt ist sie ein unersetzliches Familienmitglied geworden. Schon in der ersten Email wusste ich - die passt zu uns wie Arsch auf Eimer. Esme kannten wir aus dem Internet, sie begleitete uns auch schon länger und sie ergänzte uns wunderbar um einen wissenschaftlicheren Ansatz. Ami kannte ich schon aus ersten Bloggertagen, und ich freute mich, als sie ebenfalls an Bord kommen wollte, weil sie für den eigenen Blog nicht mehr genug Zeit hatte, aber trotzdem ab und an schreiben wollte. Lauter tolle Ladys, jede auf eine ganz eigene Art! Ich will keine missen!
 
 
 
Karl Rotten: "Als wir vor genau zwei Jahren am Neujahrsmorgen in einem Darmstädter Fast-Food-Restaurant (ja, so werden Legenden geboren) den Plan schmiedeten, 2KindChaos zu gründen, hatte ich große Pläne. Einmal die Woche einen Text zu schreiben, ist doch ein Klacks. Selten so gelacht. Das RL-2KindChaos hielt uns so in Schach, dass ich froh bin, dass ich überhaupt noch zu Gang gehören darf.  Umso froher bin ich über unsere Mitstreiter_innen. Nicht nur, das sie tolle Texte schreiben, sie sind auch Herzensmenschen. Allesamt welche, mit denen ich sofort in eine Kommune ziehen würde. 20kindchaos - das ist und bleibt der Traum."
 
 
In kurzer Zeit füllten sich die Reihen, und je mehr Autoren, desto schwieriger war es, ein Konzept zu haben. Also so wirklich mit Schwerpunkt Satire, das stimmte nicht mehr. Wir trennten uns erstmal von dem Bloglayout und den Comic Avataren, und es war ein wenig wie bei Britney Spears - wir machten eine krasse 180° Verwandlung zu schwarz weiß durch. Im Nachhinein weiß ich, dass einige das verwirrend und zu hart fanden. Aber hey, das nennt man Identitätsfindung. Ich übernahm irgendwann dann doch das Steuer und ruderte den Blog wieder in gemäßigtere Gefilde, schließlich will ich als FrontFrau, Initiatorin, Chefredakteurin, Blog (Puff) Muddi oder wie auch immer man das sehen will, das Bestmögliche aus diesem Blogazin herausholen. Ohne dabei die Individualität zu verlieren und jedem die größtmögliche Freiheit zu lassen.
 
 
Ami Winter: "Happy Birthday 2KindChaos - ich hoffe wir alle können zukünftig so weiter machen, uns den Ballast von der Seele schreiben, mal meckern und mosern, vielleicht auch ab und an povozieren, aber allem voran auch all die schönen Seiten des Alltags mit Kindern mit unseren Lesern teilen. Ich bin froh, ein Teil dieses wundervollen Blogs sein zu dürfen, der mir so unwahrscheinlich, nicht nur wegen der Blogmama Frida, ans Herz gewachsen ist. Und nun ein kräftiges "3 Mal hoch" für 2KindChaos."
 
 
Mitte 2016 kam dann erneut frischer Wind in unser Team. Anna, die eigentlich bei Frau Chamailion bloggt, beschloss, ihren Eltern - Content auszulagern. Außerdem gab es endlich ein wenig Testosteron, nachdem Karl beruflich bedingt kaum noch zum Bloggen kam: Sepp Karachow und Graf Grau unterhielten uns gut mit Papa Gedöns (ok, und vor allem brachten sie uns zum Grinsen). Auch freue ich mich immer wieder über Gastbeiträge, entweder von Lesern oder Blogger Kollegen, denn die bunte Mischung macht 2KindChaos auch aus. 
 
 
Rote Zora: "Ich bin nun seit über nem Jahr bei 2kc und mein Leben hat sich seitdem sehr verändert. Es ist vor allem besser geworden. Denn durch das Bloggen haben sich wieder ganz neue Perspektiven ergeben, ich habe meinen Horizont und meinen Radius erweitert, habe viele tolle Menschen kennengelernt und habe Erfahrungen gemacht, die ich ohne meinen Online Clan nie gemacht hätte.
Bleibt mir nur Danke zu sagen und zu versprechen, dass ich das neue Jahr auch mal wieder mehr schreibe ;)

Ich wünsche uns und euch, lieben Lesern, ein weiteres abwechslungsreiches, gefühlvolles und authentisches Jahr voller bereichernden Erfahrungen. 

Kiss and hug 
Eure Zora"

 

 

 

Mein persönlicher Rückblick - Veränderungen im Privatleben und als Bloggerin 

Für mich persönlich gab es einiges zu verbloggen - ich begann 2KindChaos 2015 als Schwangere, und ihr Leser konntet mich begleiten, wie ich anfangs echt zu kämpfen hatte mit der Situation als Versagermama. Hinzu kam, dass wir aus unserer Wohnung geschmissen wurden, weil unsere Nachbarn abgefuckte Kinderhasser waren. Klar, kurz vor Weihnachten mit Baby umziehen, bin dabei. Dann kam der total verpfuschte Start für Peanut in den Kindergarten Nummer 1 und der monatelangen Eingewöhnung in Kindergarten Nummer 2 - und schlußendlich die Entscheidung, dass wir sie nun zuhause lassen. Das wiederum hieß für mich, dass ich mich auf jeden Fall beruflich nun umorientieren muss - und was lag näher, als erstmal "nur" Bloggerin zu sein?
 
 
Esme Scott: "2KindChaos wird 2. Zwei Jahre voller Ehrlichkeit, Entwicklung, tollen Momenten, ergreifenden Blogposts und tiefen Erkenntnissen. Mit einem Autor*innentreffen, das uns alle näher zusammen gebracht hat. Ich bin dankbar und stolz Teil davon zu sein und hoffe, dass wir hier virtuell noch zusammenhalten, wenn unsere Kinder erwachsen sind und in die Welt hinausziehen."
 
 
Tatsächlich läuft es ganz gut, ich kann keine großen Schritte machen, aber ich kann so viel dazu verdienen, dass es für uns reicht. Das ist echt sehr geil, macht aber auch viel Arbeit. Seit Juni 2016 ist 2KindChaos sozusagen mein Job, und ich habe viel Zeit, Liebe und Arbeit investiert. Das hätte ich nie, niemals nie, gedacht, als wir angefangen hatten. Irgendwann habe ich mir mal vorgenommen, dass ich ausprobiere, wie weit es geht mit dem Bloggen (solange ich es mit meinem Gewissen vereinbaren kann heißt das.) Ich war zum Beispiel schon bei RTL, total abgefahren. Und bei vielen tollen Bloggertreffen, das habe ich mich in den ersten Monaten nämlich nicht getraut.
 
Mein absolutes Highlight war aber, mein erstes Bloggertreffen namens #RMEB selbst zu organisieren, das hat so viel Saß gemacht, dass ich die Nacht darauf gar nicht mehr schlafen konnte. Ich liebe das Schreiben und auch die Bloggertreffen, mir machen die Kooperationen saumäßig Spaß und ich probiere auch gern immer mal was Neues aus - ich hab herausgefunden, dass das echt total mein Ding ist! Kitschig aber wahr: love what you do, do what you love. Oder so.
 
 
 

Graf Grau: "Liebes 2KindChaos, 

eigentlich sollte es nur ein Statement sein, das Karl und ich uns im benebelten Silvester-Kopf ausdenken, jedoch ist hier - weil mit jeweils 2 Kindern - der Nebel im Kopf noch nicht erreicht. Deswegen also nur Gratulation, Standing Ovations, eine Parade mit Tragetüchern, ein Cheers mit Milchflaschen und was sonst noch so dazu gehört.
2kc war tatsächlich kurz nach der Geburt unseres 2. Kindes das erste Blog, dass ich in dieser Richtung überhaupt gelesen habe. Zu der Zeit war es ja noch ruhig hier, der Kleine klebte meist schlafend an der Mutter und die Papa-Tochter Welt war noch völlig intakt :)
Also hab ich dort gelernt, was auf mich zukommt und lese immer noch begeistert mit, denn nur da lerne ich, wie bequem und entspannt es mit meinen Kinder ist. Schrieb ich, nachdem ich - gegen 11 - endlich beide Kinder schlafend ins Bett gelegt hatte. *seufz* 
So, und nun, hoch die Tassen. Weiter so, und alle, die dies lesen: Weitermachen. Der Rest: Ihr macht nen Fehler :)
Graf Grau."
 
 
Und deshalb schreibe ich auch weiterhin ohne großen Plan, sondern lasse euch an dem teil haben, was mich beschäftigt. Und genauso machen das auch die anderen Autoren - vielleicht ist das unser "Erfolgsrezept". Wir suchen nicht nach Trends, sondern wir lassen euch ganz nah heran an die Dinge, die uns wichtig sind. Ganz besonders wichtig ist mir jetzt das High Need Kinder Projekt, bei dem ich auch Lesergeschichten sammle - ich hab noch einiges vor und ich hoffe, dass ich das bald umsetzen kann.
 
Und ich freue mich, dass auch die anderen weiterhin Teil von 2KindChaos sein wollen, auch wenn ich ihm mittlerweile gewaltig meinen Stempel aufgedrückt habe. Denn trotz alledem ist das hier nach wie vor ein Gemeinschaftsding. Mein Online Clan, euer Online Clan. Ich würde jedem der Autoren meine Kinder anvertrauen und oder eine Kommune mit ihnen gründen.
 
Und auch ihr Leser seid Teil dieses Clans, denn ohne euch wäre es hier ziemlich still. Ich danke euch - für eure Kommentare, euer Feedback, eure Kritik, eure Mails und auch den stillen Mitlesern! Mir macht das echt Spaß, mit euch zu chatten oder zu schreiben, einige kennt man irgendwann auch sozusagen vom Lesen. Und ganz besonders toll finde ich, wenn ich mir mal unsicher bin bei einem Text und dann ganz überwältigendes Feedback kommt, mit der Botschaft - hey, du bist nicht allein, und wir freuen uns, dass wir auch nicht allein sind. Das ist es, was für mich das Bloggen ausmacht! 
 
 
Sepp Karachow: "Der Blog hat Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch! Ich kann mich noch an die Anfänge erinnern. Wir alle in einer Garage, Computer, Goldgräberstimmung! Ach nee, das war was anderes...! 
Jetzt mal im Ernst: Das Jahr 2016 endet für mich mit einer wunderbaren Familie. Mit Fridas und Mos Hilfe durfte ich wunderbare Menschen kennenlernen und mich im Bloggen auf 2KindChaos ausprobieren. Schön waren nicht nur der Austausch im Netz sondern auch die regelmäßigen Treffen "im echten Leben". Austausch rund um die Themen Familie, Leben und Beruf mit verschiedenen Meinungen, doch stets respektvoll! Dafür steht 2kc, deswegen bin ich hier! 
Es ist so schön in dieser Gemeinschaft zu sein und ich freue mich auf jedes weitere Jahr mit und auf 2KindChaos!
Lasst et krachen, 
Eurer S. Karachow"
 
 
So, und jetzt trinke ich ein alkoholfreies Bier auf euch! Und auch ein bisschen auf mich und auf 2KindChaos! Es war eine geile Reise und ich bin mir sehr sicher, die Fahrt wird auch weiterhin nicht langweilig! Dafür stehen wir mit unserem Namen ;)
 
Love & Peace,
eure Frida
Eva erzählt von ihrem Schreibaby, das zum empathis...
Macht euch keine Sorgen... das ist nämlich MEIN Ki...

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting