Club der Mamas - jeder ist ein Member mit VIP A-Karte

Achtung, dieser Artikel kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und schlechten Witzen enthalten. 
Du bist Mama? Herzlichen Glückwunsch, hier ist Deine goldene A-Karte. Du bist jetzt bei uns im Club der Mamas. Gewöhne Dich an den Gedanken, dass Du nichts mehr in Deinem Leben richtig machen wirst. Nie wieder.
 
 
 
 

Das beginnt übrigens schon in der Schwangerschaft. Wenn Du also schwanger bist, dann höre bitte auf zu Essen. Denn es gibt nichts, was Du essen darfst. Wirklich. Fisch ist zu belastet, Quecksilber, dann die Überfischung und bitte, vergiss Fukushima nicht! Das ganze Meer ist doch total verseucht. Ach, der Fisch kommt aus einer Züchtung? Du Monster!!! Weißt Du denn nicht, was da für Zustände herrschen??

Ok, Du isst kein Fisch. Aber Fleisch. Ist ja wichtig, das ganze Eisen und so. Hast Du auch an die Antibiotika gedacht, die Du zu Dir nimmst? Ne, war klar. Wie verantwortungslos bist Du eigentlich?

Also nur Gemüse. Aber bitte Bio. Regionales Bio! Aber abwechslungsreich. Auch im Winter! Gerade im Winter, ihr braucht doch die Vitamine. Mit Obst ist es das Gleiche. Bio. Regional. Am Besten selbst gezogen aus dem eigenen Garten.

Trinken darfst Du. Aber kein Wasser aus Plastikflaschen. Oder Glasflaschen. Also, kein abgefülltes Wasser. Viel zu viel Natrium. Und um Gottes Willen KEIN Leitungswasser. Oder irgendwas mit Geschmack. Da ist ja mehr Chemie drin als im Meer und das heißt was…

Natürlich musst Du trinken. Am Besten ein Getränk aus Tibet, salzlose Tränen von buddhistischen Mönchen geweint, die asketisch auf einem Berg leben. Weit weg von Smog, Elektrostrahlung oder irgendeiner Art von Zivilisation. Außer natürlich dem Holzgefäß für ihre Tränen.

Und Bewegung ist auch wichtig. Aber nicht zu viel. Also Joggen, schnelleres Gehen oder Fahrradfahren geht gar nicht. Das arme Baby wird dabei ja komplett durchgeschüttelt… es bekommt eine Gehirnerschütterung und wird RTL Zuschauer. Willst Du das, willst Du das wirklich????

Schwimmen wäre ok. Aber das ganze Chlor wird Deine Vagina in den Uterus hochkriechen und Dein Kind wird zeitlebens eine Phobie gegen Schwimmbäder entwickeln. 

Also langsames gehen ist okay. Auf einer geraden Ebene, in einem Wald, an einem schönen, leicht windigem Tag. Und vergiss dabei Dein Wasser aus Tibet nicht. 

Und Förderung ist ja auch so eine Sache. Sicher kannst Du Deinem Kind im Bauch was vorsingen. Aber mit der Stimme fängt es noch an, sich die Nabelschnur ins Ohr zu stopfen, um nichts mehr zu hören! (Ok, dann erfüllt sie wenigstens einen Zweck, denn Essen darfst Du ja eh nichts.) 

Du kannst natürlich auch eine CD vorspielen. Klassik eignet sich ganz gut. Aber bitte nicht zu laut, sonst bekommt das Kind doch Angst. Aber auch nicht zu leise, dann hört es ja nichts. Wie denn auch, wenn Dein Magen immer so irre laut knurrt? 

Mit dem Kind sprechen soll ja auch gut sein. Aber widme dem Balg bitte nicht zu viel Aufmerksamkeit, sonst wird es ein Tyrann. Du schleppst es ja eh schon die ganze Zeit mit Dir rum. Es ist jetzt schon 5 Monate in Deinem Bauch, so langsam sollte es aber wirklich mal lernen, alleine klar zu kommen, sonst kriegst Du es nie raus! 

Und wenn Du doch so eine eingebildete Ziege bist, die meint ihr Kind die ganzen 9 Monate in sich behalten zu müssen, dann kommt die Geburt. 

Eine normale Geburt? Im Ernst? Warum? 

Am Besten noch im Krankenhaus/Geburtshaus/Zuhause (Zutreffendes bitte unterstreichen) und mit PDA? 

Ein Kaiserschnitt? Im Ernst? Warum? 

Dann wird das Kind ja noch mehr verwöhnt und muss sich nicht mal anstrengen. Das kann schon nix werden, das geht bestimmt auch auf die alternative Waldorfschule, auf denen die Schüler sogar von Eichhörnchen gemobbt werden, ne? 

Hauptsache ihr seid glücklich, aber ich sehe schwarz für eure Zukunft… 
Mit (High Need?) Kind in der KiTa arbeiten
Schütt - Spiel mit trockenen Bohnen

Ähnliche Beiträge

 

Copyright © 2015-2017 2KINDCHAOS - ELTERN BLOGAZIN Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Hilkert Consulting